Harderwykenburg - Leer

Alte Marktstraße 2, 26789 Leer

 

Am östlichen Ende der ältesten Straßenachse auf einem flachen Geesthügel liegendes ältestes (Stein)Haus der Stadt Leer.

Harderwykenburg, Leer
Harderwykenburg, Leer



 

Geschichte

 

Der Vorgängerbau Fockenburg wurde 1421 nach dem Machtgewinn der ostfriesischen Häuptlinge (meist aus oberer Bauernschaft stammende Herrscher lokaler Machtbereiche) gegenüber den Landesfürsten und der Erhebung in den Grafenstand im 14.Jh./15.Jh. durch Focko Ukena als für die Zeit und Region typisches hohes Steinhaus erbaut.

Nach der Vertreibung des Häuptlings und der Zerstörung der Burg errichtete sein Enkel und Erbe Hajo Unken um 1470 die Unkenburg als hohes Festes Haus (wehrhaftes, freistehendes und hausähnliches Gebäude mit Wohn-, Repräsentations-, Verwaltungs- und Wirtschaftsfunktion). Das Kernstück bildete dabei ein dreigeschossiger Giebelturm aus dickem Backsteinmauerwerk mit einem Speicher im ersten Geschoss und Verwaltungsräumen im zweiten Stock. Die Unkenburg diente primär als Speicher und hatte nur im Verteidigungsfall auch Wohnfunktion.

Durch die Heirat der Tochter Hajos IV. Unken fiel die Burg an Dietrich Harderwyk, der sie von einer Speicherburg zu einem Wohngebäude umbaute, einen eingeschossigen und u-förmigen Anbau an den Turm anfügte, eine Raumaufteilung schuf und den geradlinigen Giebel zu einem Renaissance-Giebel umgestaltete. 1788 ersteigerte der preußische Kammerherr Freiherr Carl-Gustav zu Innhausen und Knyphausen die Burg (von der Familie von Schilling). In der zweiten Hälfte des 19.Jhs. ersetzte man den länglichen Anbau durch ein zweigeschossiges Gebäude, verputzte die Harderwykenburg in grauer Farbe und verfüllte den 1573 angelegten Wassergraben. Das Gebäude ist von einem aus dem einstigen Nutzgarten entstandenen Park mit abwechslungsreicher Bepflanzung umgeben.

 

Harderwykenburg, Leer
Harderwykenburg, Leer

Besichtigung

 

Die Harderwykenburg befindet sich heute in Privatbesitz und kann daher nicht besichtigt werden. Dennoch sollte man sich das alte Steinhaus bei einem Gang durch die Altstadt unbedingt anschauen, ist es doch eines der wichtigsten historischen Gebäude Leers. Das dicht von Bäumen und Büschen umwachsene, hochaufragende graue Gebäude strahlt eine leicht geheimnisvolle Atmosphäre aus und wirkt so ein wenig wie das Überbleibsel einer längst vergangenen Zeit. Aus diesem Grund ist die Harderwykenburg recht sehenswert und der kurze Abstecher von den Hauptstraßen der Altstadt lohnt sich.


 

Eine Außenbesichtigung ist ganzjährig und jederzeit möglich.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.