burg mitterfels

Burgstraße 1, 94360 Mitterfels

 

Im 11. Jahrhundert errichtete Höhenburg, die heute als Ensemble aus der überbauten hochmittelalterlichen Schildmauer, Mauerresten des Zwingers und eines neuzeitlichen Pflegschlosses erhalten ist.

Burg Mitterfels, Blick auf Schildmauer und Zwinger
Burg Mitterfels, Blick auf Schildmauer und Zwinger

Geschichte

 

Burg Mitterfels, überbaute Schildmauer und Pflegschloss von Kernburg aus gesehen
Burg Mitterfels, überbaute Schildmauer und Pflegschloss von Kernburg aus gesehen

Die einst mächtige Spornburg entstand gegen Ende des 11. Jahrhunderts unter den Grafen von Bogen zur Sicherung und Verwaltung ihres Herrschaftsgebietes auf einer Felszunge über der Menach bzw. dem Perlbachtal. 1194 wird mit „Bertholdus de Mitterfels“ ein Burghauptmann genannt. Nach dem Aussterben der Grafen von Bogen fiel die Burg 1242 an die wittelsbachischen Landesherren. Ab 1799 wurden dort ein herzogliches und dann kurfürstliches Pfleggericht sowie anschließend ein königliches Landgericht etabliert, welches 1879 in ein Bayerisches Amtsgericht umgewandelt wurde.

Burg Mitterfels, Brücke
Burg Mitterfels, Brücke

Während des Dreißigjährigen Krieges zerstörten schwedische Truppen 1623 die Burg, die im Zuge des Österreichischen Erbfolgekrieges zurückerobert werden konnte. Seit 1973 dient die Burg bzw. das Pflegschloss als Rathaus der Marktgemeinde Mitterfels.

 

Besichtigung

 

Burg Mitterfels, Gefängnistrakt mit Bergfriedstumpf und Schildmauer
Burg Mitterfels, Gefängnistrakt mit Bergfriedstumpf und Schildmauer

Den Zugang zum Burggelände stellt eine den tiefen Halsgraben überspannende, früher zu einem Torturm führende dreibogige Steinbrücke aus dem Jahr 1791 dar, in deren ersten Bogen ein Wohnhaus hinein gebaut wurde. Hinter der Brücke erstreckt sich die Vorburg mit dem ehemaligen Gefängnistrakt aus dem 18. Jahrhundert.

 

Burg Mitterfels, Gefängnistrakt mit Resten des Bergfrieds
Burg Mitterfels, Gefängnistrakt mit Resten des Bergfrieds

In ihn ist der Turmstumpf des 1812 eingestürzten, aus Buckelquadern errichteten Bergfriedes (zeitweilig bewohnbarer Haupt-, Wach- und Wehrturm) integriert, der im nordwestlichen Zwinger stand. Es schließt sich die Schildmauer der mittelalterlichen Burg an.

Burg Mitterfels, Mauerturm
Burg Mitterfels, Mauerturm

Diesen Gebäudetrakt linkerhand passierend gelangt man am Garten des rechts gelegenen Schlosses vorbei auf das Areal der Kernburg. Erhalten sind Reste der Umfassungsmauern des Zwingers mit Mauertürmen und Schießscharten an der Südseite, deren Fundamente bei einem Gang durch den Zwinger noch gut zu erkennen sind.

Burg Mitterfels, Garten und Kernburg
Burg Mitterfels, Garten und Kernburg

Der beste Blick auf die gesamte ehemalige Kernburg bietet sich von der Gartenterrasse des walmgedeckten, aus dem 18. Jahrhundert stammenden Pflegschlosses im Nordosten des Burggeländes.

 

Die Ausmaße der ehemals großen, wehrhaften Burganlage lassen sich heute nur mehr erahnen. Aber gerade deshalb ist die Erkundung des Geländes überaus lohnenswert, regt sie doch die Fantasie an und besticht mit beschaulichem Ambiente.

Ob Entspannen im Garten auf der Terrasse vor dem Schloss, sich an der mit Figuren bemalten Wand als Ritter oder Dame fotografieren lassen oder das Heimatmuseum besichtigen – Burg/Schloss Mitterfels lockt mit langer Vergangenheit und ruhiger Atmosphäre.


 

Die Besichtigung ist ganzjährig und jederzeit möglich.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.