Tower of London

 London EC3N 4AB

 

Seit dem 11.Jh. als Herrschaftsbasis, Residenz der Monarchen, Rückzugsort, Verwaltungszentrum, Gefängnis und Schatzhaus dienende, mit Türmen bewehrte und von zwei symmetrisch angelegten Ringmauern umgebene Festung mit dem White Tower im Zentrum. Der Tower of London erstreckt sich an der Nordseite der Themse und der Ostseite der City of London.

Aufgrund seiner Stellung als Festung der Monarchen gegen die Stadt London wurde das Umfeld des Tower bis in das 19.Jh. hinein durch Auseinandersetzungen zwischen König und Stadtbevölkerung geprägt. Seit 1066 fungiert der Constable of the Tower (ein Adeliger, geistlicher Würdenträger oder hoher Militär) als Vertreter des Königs in dessen Abwesenheit und seit dem Anfang des 16.Jhs. wird der Tower durch die Yeomen Warders (Beefeaters) bewacht.

Tower of London
Tower of London



Tower of London, Blick von der Themse auf den White Tower
Tower of London, Blick von der Themse auf den White Tower

Geschichte

 

Die überaus imposante Ringburg entstand ab den 1070er Jahren unter dem Duke of Normandy, William the Conquerer/King William I. nach der normann-ischen Eroberung Englands.

Der Bau begann mit der Anlegung des zunächst hölzernen und wenig später steinernen White Tower unter der Aufsicht des Bischofs Gundulf of Rochester. Das zinnenbekrönte Gebäude im normannischen Stil mit vier Ecktürmen wurde 1100 unter King William II. Rufus fertiggestellt und befindet sich im innersten Zentrum der Befestigungsanlagen. Am Anfang des 12.Jhs. nutzte man den White Tower bereits als Gefängnis (für den Durhamer Bischof Ranulf Flambard).

Aufgrund der Funktion des Tower als Stützpunkt (z.B. unter Constable Geoffrey de Mandeville während der Nachfolgestreitigkeiten zwischen Empress Matilda und Stephen of Blois nach dem Tod von King Henry I.) und Rückzugsort wurden die Befestigungsanlagen im Mittelalter durch die Könige des Hauses Plantagenet sukzessive ausgebaut. Ab King Richard the Lionheart wurden mehrere Gebäude hinzugefügt und es entstand in der Folge der innere Bereich. Constable William Longchamp, Bischof von Ely, vergrößerte die Festung um das Doppelte, sodass sie einer Belagerung durch Prinz John während der Abwesenheit Richards standhalten konnte. King John (berühmt für die Magna Charta 1215/1216: Garantie von Freiheitsrechten für ständisch qualifizierte Gruppen) hielt erstmals Löwen und exotische Tiere im Tower. Die Zurücknahme der Zugeständnisse in der Magna Charta durch King John führte jedoch zu einem Aufstand der Barone, die den französischen König zur Invasion einluden. Johns Nachfolger King Henry III. konnte die Franzosen erfolgreich zurück drängen und erweiterte danach die königlichen Unterkünfte im Tower massiv. Henry III. ließ an der Front zum Wasser hin zwei neue Türme errichten (Wakefield mit Räumlichkeiten des Königs und Lanthorn mit Zimmern der Königin) und die Innenräume (mit weiß gekalkten Wänden) ausbauen. Aufgrund der Bedrohung durch aufständische Adelige wurde der Tower 1238 durch starke durch Türme gesicherte Mauern an der Nord-, Ost- und Westseite sowie einen Graben umfasst.

Nach der Niederschlagung der Aufstände durch King Edward I. („Longshanks“) wandelte man den Tower in der zweiten Hälfte des 13.Jhs. in die größte und mächtigste konzentrische (mehrere Ringmauern) Burg Englands um. Zudem wurden neue Tore zum Wasser hin und auf der West-/Stadtseite der Festung angelegt. Bis 1285 entstand so der äußere Bereich. Daneben wurde der Tower weiterhin als Gefängnis verwendet und eine Münzprägestätte der Royal Mint eingerichtet.

 

Im Spätmittelalter war die Festung häufig Schauplatz großer historischer Ereignisse.

King Edward II. nutzte den Tower als Zuflucht vor Aufständen. Unter King Edward III. wurden französische und schottische Könige als Gefangene im Tower festgesetzt. Edward III. gründete die Privy Wardrobe als einen für Waffen und Ausrüstung zuständigen Teil des königlichen Haushaltes. Während der Peasant´s Revolt 1381 nahm eine Gruppe aufständischer Bauern den Tower ein. King Richard II. legte 1399 während seiner Gefangenschaft im Tower die Krone nieder, woraufhin Henry Bolingbroke (Henry IV.) den Thron übernahm. Während der Herrschaft von King Henry V. im ersten Drittel des 15.Jhs. führte das Kriegsglück Englands im Hundertjährigen Krieg gegen Frankreich zu einer Haft vieler hochrangiger Personen im Tower. In den Rosenkriegen zwischen den Häusern Lancaster und York in der zweiten Hälfte des 15.Jhs. spielte der Tower eine Schlüsselrolle als Ort von Turnieren unter Henry VI., Krönungsfeierlichkeiten für Edward IV. und Siegesfeiern für Henry VII. Tudor (dem Sachwalter der Lancaster, der durch den Sieg über King Richard III. und die Heirat mit Edwards V. Tochter Elizabeth von York die neue Tudordynastie begründete) sowie Hinrichtungsstätte (z.B. Henry VI., Edward V. und sein Bruder Richard).

 

In der Mitte des 15.Jhs. wurden aus der Privy Wardrobe die Office of Ordnance und die Armoury Office zur Verwaltung der königlichen Arsenale und Besitztümer gegründet. Ab der frühen Neuzeit und der Tudorzeit nutzte man den Tower immer seltener als königliche Residenz und stärker als Waffenlager. Die Verwendung der Festung als Gefängnis für hochrangige politische und religiöse Gegner erreichte im 16.Jh. und 17.Jh. ihren Höhepunkt. Hinrichtungen fanden jedoch normalerweise auf dem Tower Hill und nur selten innerhalb der Festung auf dem Tower Green statt.

Größere Baumaßnahmen erfolgten unter King King Henry VIII.. Er ließ königliche Unterkünfte (vor allem für Anne Boleyn) und das Queen´s House anlegen und baute die King´s Gallery zwischen dem Wakefield Tower und dem Lanthorn Tower aus. Nach dem Bruch mit Rom und der Erklärung von Henry VIII. zum Oberhaupt der anglikanischen Kirche diente der Tower als Gefängnis für königliche Gegner und in Ungnade gefallene Personen (z.B. Thomas More, Bischof Fisher von Rochester, Anne Boleyn, Catherine Howard) vor ihren Hinrichtungen. Nach 1547 wurde der Tower nur mehr bei einer Nützlichkeit seiner Funktion als politisches und historisches Machtsymbol als königliche Residenz verwendet (so gab es z.B. kurze Aufenthalte von Edward VI., Mary I. und Elizabeth I. vor den jeweiligen Krönungen). Während der Regierungszeit von Queen Mary I. befanden sich aufgrund der Rekatholisierung viele protestantische Rivalen und Schlüsselfiguren (z.B. Lady Jane Grey, Prinzessin Elizabeth) als Gefangene im Tower. Queen Elizabeth I. und King James I. nutzten den Tower weiter als Gefängnis, verbesserten die Verteidigungsbauten aber nur wenig.

Bereits vor dem Bürgerkrieg zwischen König und Parlament (ausgelöst durch den Versuch der Durchsetzung weitreichenderer Rechte durch den König) in den 1640er Jahren eroberten die Parlamentarier den Tower. (Aufgrund politischer Spannungen zwischen King Charles I. und dem Parlament zogen 1640 die Trained Bands, lokale militärische Regimente, zum Schutz der königlichen Wertgegenstände in den Tower ein. Nach dem Scheitern des Versuches von Charles I. zur Gefangennahme von Parlamentsmitgliedern wechselten die Trained Bands die Seite, woraufhin die Parlamentarier den Tower einnahmen.) Nach der Hinrichtung von King Charles I. wurden die Kronjuwelen zerstört und Lord Protector Oliver Cromwell richtete im Tower eine ständige Besatzung ein.

Nach der Restauration der (Stuart-)Monarchie war der Tower Hauptquartier der Office of Ordnance und es entstanden Munitionslager und Büros wie die New Armouries im inneren Hof. Mit King Charles II. endete 1660 die seit dem frühen 14.Jh. bestehende Tradition der Krönungsprozession vom Tower nach Westminster Abbey.

 

Die unsichere Situation nach der Thronübernahme des Hauses Hannover (1714) gab Anlass zu Reparaturmaßnahmen. Aufgrund der französischen Bedrohung durch Napoleon verstärkte man am Anfang des 19.Jhs. die Besatzung im Tower. Unter Constable Duke of Wellington wurden in der Mitte des 19.Jhs. der Graben trockengelegt und die großen Waterloo-Barracken als Unterkünfte für die Besatzung erbaut. Während der Chartisten-Aufstände (Streben nach Wahlrechtsreformen) in den 1840er Jahren diente der Tower als Mittel zur staatlichen Machtdemonstration, man errichtete zudem weitere Verteidigungsanlagen.

Seit dem frühen 19.Jh. zogen viele Institutionen (Royal Mint, Menagerie, Office of Ordnance, Record Office) aus dem Tower ab. Ab der Mitte des 19.Jhs. wurde (durch den Architekten Anthony Salvin) versucht, das mittelalterliche Aussehen der Festung wieder herzustellen.

Während den Weltkriegen fungierte der Tower als Gefängnis (einer der letzten Gefangenen war Rudolf Hess) und Hinrichtungsstätte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Festung zur Ausbildung von Militärs genutzt. Zerstörungen durch Bombenangriffe während des Zweiten Weltkrieges machten Restaurierungsarbeiten erforderlich.

Heute erstrahlt der Tower wieder in seiner alten Pracht mit einem interessanten Nebeneinander mittelalterlicher und neuzeitlicher Bauelemente.

 

Neben der Funktion als Residenz und Gefängnis für hochgestellte Personen erfuhr und erfährt der Tower zahlreiche weitere Nutzungen. Seit dem 16.Jh. war die Teilbesichtung der Festung nach einer Anmeldung möglich und seit den sozialen Reformen im 19.Jh. ist der Tower für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Von der ersten Hälfte des 13.Jhs. bis 1835 existierte im Tower eine Menagerie von Wildtieren vor allem mit Raubkatzen und Löwen. Nach 1660 entwickelten sich die Waffenkammern zu einem Museum. Im Tower befindet sich das Hauptquartier und Museum des Royal Regiment of Fusiliers. Zudem war die Festung von 1279 bis 1812 Münzprägestätte der Royal Mint und seit 1303 Aufbewahrungsort der Kronjuewelen. Schließlich ist der Tower seit dem späten 13.Jh. ein nationales Archiv und UNESCO-Welterbe.

 

Tower of London, Middle Tower und Byward Tower
Tower of London, Middle Tower und Byward Tower

Besichtigung

 

Die mächtige Festung besteht aus drei eingefassten Bereichen: dem innersten Festungsring mit dem White Tower, dem türmebewehrten inneren Festungsring und dem äußeren Festungsring. An den äußeren Mauern liegen zu Wohnungen umgebaute Kasematten.

 

Der Rundgang über das Gelände des Tower beginnt vom Besucherzentrum (mit einem sehr lohnenswerten Shop) aus an dem ehemals mit Wasser gefüllten 36m breiten und 6m tiefen Graben mit Backsteineinfassungen (spätes 17.Jh.). Hier befindet sich in der Südwestecke der äußeren Ringmauer der in der zweiten Hälfte des 13.Jhs. entstandene, aus einer Barbarkane sowie einem äußeren und einem inneren Torhaus bestehende Haupteingang. An den Resten der Lion Tower (eine halbmondförmige Barbarkane) Zugbrücke vorbei gehend gelangt man zunächst zum Torturm Middle Tower (aus dem 13.Jh. mit heutiger Form aus dem frühen 18.Jh.) mit zwei runden Außentürmen und mittelalterlichen Backsteingewölben im Erdgeschoss. Von hier führt der Weg weiter zu dem in die Festungsmauer eingelassenen mittelalterlichen Byward Tower aus dem 14.Jh.. Er verfügt über zwei große runde Außentürmen und Fachwerkanbauten an der Rückseite des Obergeschosses sowie Fallgitter und die südlich hinab führende Queen´s Stair als Zugang des Monarchen zum Tower.

Tower of London, Water Lane mit St Thomas Tower, Traitor´s Gate, Wakefield Tower und Bloody Tower
Tower of London, Water Lane mit St Thomas Tower, Traitor´s Gate, Wakefield Tower und Bloody Tower

Durch den Byward Tower hindurch gelangt man in die Water Lane, einen Teil des unter King Edward I. in der zweiten Hälfte des 13.Jhs. angelegten und die Festung komplett umschließenden äußeren Festungsringes (outer ward) mit Türmen, Toren und halbkreisförmigen Bastionen in der äußeren Ringmauer.

An der der Themse zugewandten Südseite steht als erster zu besichtigender Turm der niedrige und mit kleinen Türmen gesicherte St Thomas Tower aus den 1270er Jahren (mit einem Fachwerkaufbau aus den 1860er Jahren) mit dem Wassertor Traitor´s Gate. Über ihn kommt man in die erhaltenen Bereiche des mittelalterlichen Tower (neben dem St Thomas Tower sind dies der Wakefield Tower und der Lanthorn Tower). Im oberen Stockwerk liegen die einstigen Wohnräume von King Edward I.. Der erste Raum trägt die Bezeichnung „hall with a chamber“, im zweiten Raum wurde das Schlafgemach Edwards I. mit einem beeindruckenden Bett rekonstruiert. Über das Traitor´s Gate des St Thomas Tower gelangten in der Tudorzeit viele Gefangene von der Themse aus in die Festung. Der Holzrahmen des Torbogens entstand 1533 anlässlich der Krönung von Anne Boleyn (der zweiten Frau von King Henry VIII.), drei Jahre später durchquerte sie das Wassertor auf dem Weg zu ihrer Hinrichtung erneut.

Einige Meter weiter ist mit Henry III.´s Watergate ein weiteres Wassertor zu sehen. In dessen unmittelbarer Nähe erstreckt sich die ehemalige Wharf, eine steinerne Anlegestelle in der Themse aus dem 13.Jh./14.Jh.. Schließlich befinden sich an der Südseite noch das T-förmige Wassertor Cradle Tower (aus der Mitte des 14.Jhs.) und der Well Tower (aus der zweiten Hälfte des 13.Jhs. mit einem Obergeschoss aus dem späten 19.Jh.).

An der Ostseite des äußeren Festungsringes stehen der Develin Tower (im 14.Jh. an Stelle eines älteren Turmes und einer Mühle erbaut), an der Nordseite die Bastionen Brass Mount und Legge´s Mount und an der Westseite backsteinerne Kasematten und Gebäude der Royal Mint (1560).

Tower of London, Wakefield Tower
Tower of London, Wakefield Tower

Das Tor des Bloody Tower gewährt Zugang zu dem von in die innere Ringmauer integrierten dreizehn Türmen (mit Wohn- und Wehrfunktion) und großen Einzelgebäuden gesäumten inneren Festungsring (inner ward) aus der Regierungszeit von King Richard the Lionheart am Ende des 12.Jhs..

An der Südseite des inner ward ist zunächst der unten achteckige und oben runde Bell Tower aus den 1190er Jahren erwähnenswert. Er ist das zweitälteste Gebäude des Tower, verfügte früher über eine Glockenstube und besitzt eine schmuckvoll gestaltete überkuppelte obere Kammer, die einst als Gefängnis von Kardinal John Fisher, Thomas Moore und Elizabeth I. diente und über das Queen´s House erreichbar ist. Dieser Fachwerkbau aus der Zeit von King Henry VIII. wurde 1540 über einem mittelalterlichen Steingebäude errichtet und ist heute die Wohnung des Constable, weshalb das Queen´s House/King´s House (der Name wechselt je nach Geschlecht des regierenden Monarchen) leider nicht besichtigt werden kann.

Auf den Bell Tower folgt der bereits genannte rechteckige Bloody Tower/Garden Tower, dessen untere Teile auf das 13.Jh. und 14.Jh. zurückgehen. Der in der Kammer im ersten Stock ausgelegte gekachelte Fußboden stammt aus den 1360er Jahren. Der Turm war zeitweise ein Gefängnis z.B. für Walter Raleigh, Thomas Cranmer und die Teilnehmer des Gunpowder Plot.

Als Teil des mittelalterlichen Tower ist der aus Werkstein und Schichtmauerwerk bestehende runde Wakefield Tower aus der ersten Hälfte des 13.Jhs. erhalten. Der zweitgrößte Turm der Festung sicherte früher den innersten Mauerring und beherbergte ursprünglich die Wohnräume von King Henry III.. Die obere Kammer des Wakefield Tower entstand im 13.Jh., in dem gewölbten Saal (mit einer Decke aus dem 19.Jh.) wurden der Thron, eine Kapelle und ein Kamins aus Zeit von Henry III. rekonstruiert. Richtung Osten sind die Reste des Privateinganges und der Treppe Henrys III. zu sehen. Der Turm diente zudem als als Gefängnis für King Henry VI. und Archiv für Staatsdokumente. Im Lower Wakefield Tower sind einige Folterinstrumente ausgestellt.

Tower of London, Lanthorn Tower und Salt Tower
Tower of London, Lanthorn Tower und Salt Tower

Vom Wakefield Tower aus kommt man über den im 19.Jh. angelegten Wall Walk in den Lanthorn Tower, welcher ca. 1870 an der Stelle eines Turmes aus den 1220er errichtet wurde und einst die Wohnräume der Gemahlin von Henry III. enthielt.

Der letzte Turm der Südseite ist der dreiviertelzylindrige Salt Tower von ca. 1238 mit einer Spitze aus dem 19.Jh.. Er besitzt drei Stockwerke, einen großen Kamin und ein verziertes Fenster. Neben der Salzlagerung verwendete man den Salt Tower als Gefängnis z.B. für den schottischen König John Baliol und katholische Geistliche.

Tower of London, Broad Arrow Tower
Tower of London, Broad Arrow Tower

An der Ostseite des inner ward steht zwischen Salt Tower und Broad Arrow Tower das aus rotem Backstein bestehende Lagerhaus New Armouries (New Storehouse), das in den 1660er Jahren durch das für Waffen und Streitkräfte der Armeen zuständige Board of Ordnance errichtet wurde. Über den Salt Tower gelangt man in den Broad Arrow Tower (aus der Mitte des 13.Jhs.), der unter anderem als Gefängnis für Giovanni Battista Castiglione (Tutor Elizabeths I.) genutzt wurde. Dem Wall Walk weiter folgend kann man sich im Constable Tower (spätes 19.Jh.) eine Ausstellung zur Peasant´s Revolt 1381 anschauen. Zu Füßen des Constable Tower liegen die einstigen backsteinernen Spitalgebäude (erstes Viertel des 18.Jhs.) und Headquarters of the Royal Regiment of Fusiliers (Infanterieregiment).

Tower of London, Martin Tower
Tower of London, Martin Tower

An der Nordseite bietet der Wall Walk Zugang zu dem D-förmigen Martin Tower aus dem 13.Jh. mit Backsteinelementen aus dem 18.Jh.. Er war zeitweise der Aufbewahrungsort der Kronjuwelen und wurde daher in der zweiten Hälfte des 17.Jhs. verändert. Heute ist im Turm eine Ausstellung über die Geschichte der Kronjuwelen zu sehen. In dem sich anschließenden Brick Tower (in den 1840er Jahren an der Stelle eines älteren Turmes erbaut) kann man sich über die Geschichte der königlichen Menagerie informieren.

Tower of London, Waterloo Block mit Jewel House
Tower of London, Waterloo Block mit Jewel House

An der Nordseite des inneren Festungsringes befinden sich zudem der Bowyer Tower (in den 1840er Jahren an der Stelle eines Turmes aus dem 13.Jh. errichtet), der Flint Tower (ursprünglich aus dem 13.Jh., im frühen 19.Jh. wieder aufgebaut), der zur City of London hin ausgerichtete Devereux Tower (aus dem 13.Jh.) und die neogotische Kasernenanlage Waterloo Block. Sie wurde in der Mitte des 19.Jhs. am Standort des einstigen Grand Storehouse/der Grand Armoury erbaut. Das Jewel House (heutiges Gebäude aus den 1990er Jahren) im Waterloo Block ist der Aufbewahrungsort der Kronjuwelen (mit den Kronen der Könige und Königinnen, Szeptern, Reichsäpfeln und Krönungsschwertern).

Tower of London, Chapel Royal of St Peter ad Vincula
Tower of London, Chapel Royal of St Peter ad Vincula

In der Nordwestecke des inner ward steht die an der Stelle von Vorgängerbauten 1520 errichtete einschiffige Pfarrkirche des Tower, die Chapel Royal of St Peter ad Vincula. Sie besitzt einen schmalen backsteinernen Turm und diente als Begräbnisstätte für im Tower hingerichtete Gefangene wie Anne Boleyn, Catherine Howard, Lady Jane Grey, George Boleyn, Thomas Moore, John Fisher und Thomas Cromwell.

In der Mitte der Westseite ragt (am Standort des einstigen Haupttorturmes zum inner ward) neben dem ehemaligen Gebäude der Royal Mint der aus Ziegelsteinen erbaute D-förmige Beauchamp Tower aus dem 13.Jh. empor. Er verfügt über drei Stockwerke, Türmchen an der Nord- und Südseite und eine Fassade aus der Mitte des 19.Jhs.. Genutzt wurde er zur Unterbringung von Gefangenen (wie z.B. John Dudley, Duke of Northumberland), weshalb im Turm zahlreiche Inschriften und Graffiti von Gefangenen des 16.Jhs. und 17.Jhs. zu sehen sind.

Tower of London, Tower Green, Queen´s House und Bloody Tower
Tower of London, Tower Green, Queen´s House und Bloody Tower

An der Westseite des inneren Hofes erstrecken sich zwei Rasenflächen. Vor der Chapel Royal befindet sich das Scaffold site Denkmal für auf dem Tower Green hingerichtete Personen (Baron William Hastings, Queen Anne Boleyn, Margret Countess of Salisbury, Queen Catherine Howard, Jane Boleyn Viscountess Rochford, Lady Jane Grey, Robert II. Devereux Earl of Essex, Soldaten des schottischen 43rd Regiment of Foot, Josef Jakobs), vor dem Queen´s House das Tower Green selbst.

Tower of London, Wakefield Tower und inmost ward mit Resten des Coldharbour Gate und der Main Guard Wall
Tower of London, Wakefield Tower und inmost ward mit Resten des Coldharbour Gate und der Main Guard Wall

Den historischen Kern des Tower bildet der einst durch das Coldharbour Gate zugängliche und das Areal südlich des White Tower umfassende innerste Hof (innermost ward) aus normannischer Zeit. Ursprünglich beinhaltete der Hof Holzgebäude aus der Gründungszeit des White Tower. Ab 1170 wurden königliche Unterkünfte errichtet, die im ersten Drittel des 13.Jhs. ausgebaut wurden. Um 1220 erfolgte der Bau des Wakefield und des Lanthorn Tower mit königlichen Gemächern in den Ecken des innersten Hofes an der Flussseite. Die beiden Türme waren durch die Great Hall (1234) verbunden, an deren Stelle heute eine Mauer aus dem 19.Jh. verläuft. Im Umfeld des White Tower sind an der Ostseite die Ruine des Wardrobe Tower (in den 1190er Jahren während des Ausbaus unter Richard Lionheart auf einer römischen Bastion entstanden, verfügte er ursprünglich über eine Verbindungsmauer mit dem White Tower) und an der Westseite die Reste des Coldharbor Gate der Main Guard Wall erhalten. Zudem wurde der Verlauf römischer Mauern am Boden markiert.

Tower of London, White Tower
Tower of London, White Tower

Im Zentrum der Burganlage erhebt sich der im späten 11.Jh. aus kentischem Bruchstein unter King William I. the Conquerer im Norman Style erbaute und später unter dem Architekten Inigo Jones mit Portland Kalkstein veränderte rechteckige White Tower als ältester Bestandteil der Festung und Symbol der königlichen Autorität.

Rüstung von Heinrich VIII
Tower of London, Rüstung von King Henry VIII

Der steinerne, vierstöckige und zinnenbekrönte Bergfried (bewohn-barer Haupt-, Wach- und Wehrturm) besitzt die Form eines Hallen-Keep mit Ecktürmen (mit Wetterfahnen). Ursprünglich verfügte er über ein Erdgeschoss und zwei Stockwerke mit jeweils drei von Balkendecken überspannten Räumen: ein großer Raum im Westen, ein kleinerer Raum im Nordosten und die 1080 erbaute romanische St John´s Chapel (mit tonnengewölbtem Hauptschiff mit Galerie und kreuzgewölbten Seitenschiffen) im Südosten. Der bottom floor wurde als Lagerraum genutzt, während der höher gelegene entrance floor wahrscheinlich dem Constable of the Tower als Wohnung diente. Im upper floor befanden sich die große Halle und das Wohngemach (ehemals mit umlaufender Galerie und bis zum Dach geöffnet) des Monarchen. Um 1216 wurden die königlichen Wohnräume jedoch auf das Gelände außerhalb des White Tower verlagert. Im späten 15.Jh. fügte man dem White Tower das oberste Geschoss hinzu.

Tower of London, Line of Kings
Tower of London, Line of Kings

Heute ist im White Tower eine Ausstellung der Royal Armory untergebracht. Im Eingangsgeschoss sind die beeindruckenden Rüstungen unter anderem von King Henry VIII. und die japanische Rüstung von King James I. sowie die Line of Kings (Holzköpfe und Nachbildungen der Pferde der britischen Könige) zu sehen.

Tower of London, White Tower
Tower of London, White Tower, erster Stock

Im ersten Stock zeugen vier normannischen Feuerstellen und Eck-Garderoben noch von der Anfangszeit des White Tower. Zudem bietet das erste Geschoss Zugang zu der anglo-normannischen St John´s Chapel und der Great Hall (heute mit einer Ausstellung von königlichen und adeligen Rüstungen und Waffen des 16.Jhs. und 17.Jhs..

Tower of London, White Tower, normannisches Treppenhaus
Tower of London, White Tower, normannisches Treppenhaus

Über eine originale Wendetreppe kann man in den zweiten Stock hinauf steigen, in dem interaktive Stationen der Ausstellung „Hands on History“ zur praktischen Auseinandersetzung mit geschichtlichen Themen anregen. Von hier aus führt der Rundgang wieder hinab in das Bodengeschoss mit einem Ziegelgewölbe aus dem 18.Jh., Artillerie des 17.Jhs. und 18.Jhs. sowie einem Souvenirshop.

 

 

Der imposante Tower of London ist eine der beeindruckendsten Burganlagen der Welt. Bei dem überaus interessanten Rundgang über das Festungsgelände, durch die Mauertürme, über die Ringmauern und durch die einzelnen Gebäude taucht man in einem der historisch bedeutendsten Gebäude Englands tief in die lange und abwechslungsreiche britische Geschichte ein. Zwischen den Besichtigungsetappen laden die zahlreichen Sitzbänke auf dem Festungsgelände zum Verweilen und Genießen des einzigartigen historischen Ambientes ein.

Das Nebeneinander von Bauelementen und Architekturstilen vom hohen Mittelalter bis zur späten Neuzeit verleiht dem Tower die ganz besondere Atmosphäre längst vergangener, aber immer noch spürbarer Jahrhunderte. Einfach ein Ort, an dem man die Geschichte Großbritanniens hautnah erleben kann und an dem der Traum von Zeitreisen in die Vergangenheit fast Wirklichkeit wird.


 

Die Besichtigung ist ganzjährig zu den Öffnungszeiten möglich.

Es muss Eintritt gezahlt werden.

www.hrp.org.uk/TowerOfLondon

Weitere Informationen rund um den Besuch im Tower und einen Online-Ticketkauf bietet das britische Fremdenverkehrsamt VisitBritain an: www.visitbritainshop.com

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.