Schloss Crollage - Preußisch-Oldendorf

Crollage 1, 32361 Preußisch-Oldendorf

 

Im Tal der Großen Aue an der Nordseite des Wiehengebirges im 14.Jh. als Rittergut errichtetes und im 16.Jh. im Stil der Weserrenaissance umgebautes schlossartiges dreiflügeliges und einst von Wassergräben umgebenes Herrenhaus mit barocker Einfahrt und Wirtschaftsgebäuden.

Schloss Crollage, Preußisch-Oldendorf
Schloss Crollage, Preußisch-Oldendorf



 

Geschichte

 

Die erste Nennung des in der Nähe der zum Bistum Minden gehörigen Wassermühle erbauten Rittersitzes gibt es für das Jahr 1350 als Lehen des Stiftes Herford. Das Gut befand sich zunächst im Besitz des Ritters Bertold von Haren.

Im 16.Jh. errichtete die Familie von Langen das heutige cremegelbe Schlossgebäude im Stil der Weserrenaissance, welches im ersten Drittel des 17.Jhs. an die Familie von Ledebur überging.

 

Schloss Crollage, Preußisch-Oldendorf
Schloss Crollage, Preußisch-Oldendorf

Besichtigung

 

Die Besichtigung des sehenswerten Schlossgeländes ist leider nur von außen möglich, da sich die Anlage in Privatbesitz befindet und nur anlässlich von Veranstaltungen öffentlich zugänglich ist.

In der Nähe des Schlosses Crollage steht im heutigen Kurpark des Ortes Holzhausen das in der Mitte des 16.Jhs. erbaute Herrenhaus des ehemaligen Rittergutes Holzhausen (Gut Hudenbeck), welches ursprünglich vom Gräften umgeben war und heute ein Haus des Gastes beherbergt.


 

Die Außenbesichtigung ist ganzjährig und jederzeit möglich.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.