Schloss Belvedere - Weimar

Belvederer Allee, 99425 Weimar

 

In der Mitte des 18.Jhs. auf der Anhöhe Eichenleite errichtetes barockes Ensemble mit nachklassizistisch-romantischem Landschaftspark im englischen Stil als Sommerresidenz der Herzöge von Sachsen-Weimar.

Schloss Belvedere, Weimar
Schloss Belvedere, Weimar



Schloss Belvedere, Weimar
Schloss Belvedere, Weimar

Geschichte

 

Das in kräftigen Gelb-, Orange- und Beigetönen gehaltene Lustschloss wurde zwischen 1724 und 1748 durch Herzog Ernst August I. von Sachsen-Weimar und Eisenach erbaut. In der Form absolutistischer Anlagen angeordnet, besteht der Gebäudekomplex aus einem Mittelbau mit einem kleinen Aussichtsturm und zwei seitlichen Pavillons mit Kuppeln sowie das Hauptgebäude flankierenden, symmetrisch angelegten Kavaliershäusern und Stallungen. In der Mitte befindet sich ein runder Platz mit einem Brunnen, der „Schlossfontäne“.

Nach dem Tod seines Erbauers Ernst August diente das Schloss als Sommersitz von Herzogin Anna Amalia. Herzog Carl August ließ unter der Mitwirkung Johann Wolfgang von Goethes bis 1820 einen botanischen Garten entstehen. Im ersten Drittel des 19.Jhs. wurde das bisher barocke Areal in einen nachklassisch-romantischen Landschaftspark umgestaltet. Großherzog Carl Alexander und seine Gemahlin Anna Pawlowna kümmerten sich ab der Mitte des 19.Jhs. in besonderem Maße um das Schloss und den Park.

Seit 1920 wird das Gebäude als Museum für Kunsthandwerk des 18.Jhs. genutzt. Ab 1974 sanierte man das Schloss und stellte die Parkanlagen wieder her.

 

Schloss Belvedere, Orangerie mit Garten
Schloss Belvedere, Orangerie mit Garten

Besichtigung

 

In den Innenräumen des Schlosses können hauptsächlich Porzellane, Gläser und Fayencen aus den herzoglichen Hofhaltungen sowie Möbel aus dem 18.Jh. besichtigt werden.

Den Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark beginnt man am besten am Vorplatz, von dem aus sich ein postkartenreifes Bild des barocken Ensembles bietet. Zwischen Rasenflächen, Baumgruppen und entlang der geschlängelten Wege stößt man während der Erkundungstour auf idyllische Schmuckplätze, filigrane Gestaltungselemente und hübsche Gärten, von denen der an der Orangerie wohl der schönste ist. Das Highlight im Belvederer Schlosspark stellt der durch Herzogin Anna Pawlowna angelegte russische Garten dar, der mit Heckentheater und Irrgarten von der höfischen Gartenkultur des 19.Jhs. zeugt.

 


Das in warmen Farben gekalkte Schloss ist überaus sehenswert und strahlt bis heute eine repräsentative Atmosphäre aus. Seine eher naturbelassene Umgebung lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein, auf denen man immer wieder Neues entdecken und das elegante Ambiente der einstigen herzoglichen Sommerresidenz genießen kann.


 

Die Besichtigung ist Ende März bis Oktober zu den Öffnungszeiten möglich.

Für das Museum muss Eintritt gezahlt werden.

www.klassik-stiftung.de/einrichtungen/schloesser-und-gaerten/schloss-und-park-belvedere


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.