Gut Ostenwalde - Melle

Osnabrücker Straße 75, 49324 Melle

 

Sich um einen offenen Ehrenhof gruppierendes dreiflügeliges Herrenhaus mit Orangerie und Ölmühle.

Gut Ostenwalde, Melle
Gut Ostenwalde, Melle



 

Geschichte

 

An der Stelle des heutigen Schlosses befand sich ursprünglich eine zum Schutz eines durch die umliegenden Anhöhen und Wälder führenden Passes erbaute Burg. Das im Jahr 1343 erstmals genannte Rittergut wurde auf den Fundamenten dieser Burg errichtet. Um 1700 baute man das Gebäude aus und es entstand der zweigeschossige Westflügel. Am Anfang des 20.Jhs. wurde der Ostflügel mit dem kleinen Turm erneuert.

 

 

Besichtigung

 

Das ein wenig an britische Herrenhäuser erinnernde Rittergut Ostenwalde ist heute teilweise mit wildem Wein bewachsen, was es sehr idyllisch wirken lässt und ihm ein etwas verwunschenes Ambiente verleiht. Leider kann das Schloss nur auf Anfrage besichtigt werden. Da das Gut Ostenwalde aber ein wirklich schönes und von einer eleganten Atmosphäre umgebenes Herrenhaus ist, ist auch die Außenbesichtigung recht lohnenswert.


 

Die Außenbesichtigung ist ganzjährig und jederzeit möglich.

www.gut-ostenwalde.de