Schloss Niederaichbach - Landshut

84100 Niederaichbach


In den 1670er Jahren errichtete Vierflügelanlage und das „Kloster Kaltenthal“ in der ARD-Serie „Um Himmels Willen“.

Schloss Niederaichbach
Schloss Niederaichbach



Schloss Niederaichbach
Schloss Niederaichbach

Geschichte

 

Das Niederaichbacher Schloss entstand zwischen 1672 und 1675 als Neubau eines Vorgängergebäudes unter dem Reichsfreiherrn und Inhaber der Hofmarken Ober- und Niederaichbach, Franz Nikolas von Königsfeld.

Nach dem Aussterben der Königsfelder 1737 fiel das Schloss durch Heirat an die Grafen von Closen und 1762 an die Grafen von Freyen-Seyboltstorff. Nach den Herren von De Weerth und dem Berliner Bankier Otto von Mendelssohn Bartholdy übernahm Fürst Louis Philippe von Thurn und Taxis 1925 das Schloss. Heute gehört die Anlage der Fürstin von Urach.

 

Schloss Niederaichbach, Innenhof
Schloss Niederaichbach, Innenhof

Besichtigung

 

Da sich das Schloss in Privatbesitz befindet, ist eine Besichtigung nur teilweise möglich. Man kann aber durch das mit Efeu bewachsene steinerne Eingangstor einen Blick in den idyllischen, reich begrünten Innenhof mit seinem Rosenrondell werfen. Er wird von einem cremegelb gekalkten, zweiflügeligen und zweistöckigen Wohnbau mit walmgedecktem Turm und einem grau verputzten Wirtschaftstrakt eingefasst. Das reizvolle Schlösschen verfügt zudem über eine 1682 erbaute Schlosskapelle.


 

Die Außenbesichtigung ist eingeschränkt möglich.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.