Palace of Westminster/Houses of Parliament - Westminster, London

 London SW1A 0AA

 

Königliche Residenz vom 11.Jh. bis frühen 16.Jh. sowie im neogotischen Stil in der Mitte des 19.Jhs. aus goldbraunem Kalkstein erbauter und über drei Türme verfügender Gebäudekomplex als Sitz der beiden Häuser Lords und Commons des britischen Parlaments.

Houses of Parliament, London
Houses of Parliament, London



Houses of Parliament, Old Palace Yard
Houses of Parliament, Old Palace Yard

Geschichte

 

Der Palace of Westminster entstand ab der ersten Hälfte des 11.Jhs. auf der ehemaligen Themse-Insel Thorn Island im Umfeld der königlichen Kirche West Minster. King Edward the Confessor ließ eine Verbindung des Palastes mit der Westminster Abbey über den Old Palace Yard anlegen und eine große Halle im Süden errichten.

Nach der normannischen Eroberung Englands im Jahr 1066 übernahm William the Conquerer/King William I. den Palace of Westminster. Unter seinem Nachfolger William II. Rufus wurde am Ende des 11.Jhs. die Westminster Hall erbaut, zudem entstand der New Palace Yard vor dem nördlichen Ende der Halle. In der Folge zogen wichtige Institutionen von Winchester (der Hauptstadt während der Herrschaft der Angelsachsen) nach Westminster um. Unter King John am Anfang des 13.Jh. hatte sich Westminster zu einem wichtigen Regierungszentrum entwickelt. Es wurden neue Gebäude des Finanzministeriums am nördlichen Ende der Great Hall gebaut und der Court of Common Pleas sowie die Courts of the King´s Bench und of Chancery (Administrative der Krone) richteten sich im Palast ein.

Für das Jahr 1245 gibt es die erste Nennung eines Königsthrones (als ein Symbol für die dauerhafte Präsenz des Königs im Palast und Anwesenheit bei staatlichen Angelegenheiten) an der Südmauer der Westminster Hall und ab 1310 war Westminster königlicher Regierungssitz. King Henry III., der den Palast für die öffentliche Vergabe von Almosen nutzte, erweiterte ihn im 13.Jh. um einige Gebäudeteile wie die Kings Chamber/Painted Chamber, die Queen´s Chamber und die Queens´s Chapel. King Edward I. baute am Ende des 13.Jhs. die königliche zweistöckige St Stephen´s Chapel und die Chapel of St Mary Undercroft wieder auf. In den 1360er Jahren ließ King Edward III. in der Südwestecke des Palastes den Jewel Tower errichten und am Ende des 14.Jhs. erhielt die Westminster Hall ihr heutiges Aussehen.

Nachdem King Henry VIII. den Palast nach einem Brand 1512 für das benachbarte York Place/den Palace of Whitehall aufgegeben hatte, wurde Westminster zum permanenten Sitz des Parlamentes. Der Palast wurde seit dem 18.Jh. stark verändert und fiel 1834 einem Brand zum Opfer.

 

Der Wiederaufbau des Palace of Westminster erfolgte ab dem Jahr 1840 durch den Architekten Charles Barry (mit Unterstützung von Augustus Pugin) aus sandfarbenem Kalkstein im linienbetonten gotischen Stil (Perpendicular Gothic mit Betonung vertikaler Linien) unter Einbeziehung der erhaltenen Westminster Hall, Undercroft Chapel und Klausur von St Stephens. Auf gerader Linie entstanden die Räumlichkeiten des Sovereign´s throne, der Lords Chamber und der Commons Chamber.

Den höchsten Turm der Anlage stellt der in der Südwestecke stehende quadratische Victoria Tower (98,5m) dar, der die Form eines Bergfriedes mit vier Ecktürmen besitzt und als Archiv dient (in dem z.B. die Bill of Rights aufbewahrt wird). In diesem Turm befindet sich die Sovereign´s Entrance, die Eingangstür des Monarchen vor der jährlichen Eröffnung der Parlamentssitzungen. Der Victoria Tower ist mit Statuen der Schutzheiligen der Länder Großbritanniens dekoriert und wird von einem eisernen Fahnenmast gekrönt.

In der Mitte des Palastes erhebt sich genau über der Central Lobby der achteckige, von einer Spitze gekrönter Central Tower mit gotischem Gewölbe. Am Nordostende des Gebäudekomplexes ragt der 1859 fertiggestellte, viereckige und schlanken Clock Tower/Elizabeth Tower (96,3m) mit der großen Glocke Big Ben empor.

Weitere türmeartige Elemente der Houses of Parliament sind der St Stephen´s Tower (mit dem öffentlichen Eingang) zwischen der Westminster Hall und dem Old Palace Yard sowie Pavillons am nördlichen (Speaker´s Tower) und südlichen (Chandellor´s Tower) Ende der zum Wasser gerichteten Front.

 

 

Victoria Tower Gardens
Victoria Tower Gardens

Besichtigung

 

Die Besichtigung des Palastgeländes und der Innenräume ist teilweise möglich.

Zwischen dem Palace of Westminster (im Norden) und der gotischen Krönungskirche Westminster Abbey (im Süden) liegt der durch die St Margaret Streen/Abingdon Street in zwei Bereiche geteilte Old Palace Yard, der früher als Hinrichtungsstätte diente. An seiner Nordseite befinden sich der St Stephen´s Entrance und das große Südfenster der Westminster Hall, vor dem eine Reiterstatue von King Richard the Lionheart (1856) steht. An der Ostseite erstreckt sich die Westfront (Bereich des House of Lords) des Palastes mit dem Peer´s Entrance und dem Victoria Tower am Südende. Am Westende stehen die Henry VII. Chapel und das Chapter House of Westminster Abbey. Im Süden wird der Hof durch eine alte Häuserzeile begrenzt, in deren Nähe eine Statue von King George V. zu sehen ist.

Nördlich der Westminster Hall und westlich vom Big Ben liegt der New Palace Yard, einst Standort des Prangers. Auf dem Palastareal gibt es einige Gartenanlagen, so z.B. die in den 1870er Jahren geschaffenen Victoria Tower Gardens an der Südseite des Palastes, von denen aus man einen schönen Blick auf den Victoria Tower und die Themse bekommt.

 

Im Inneren der Houses of Parliament befinden sich insgesamt über 1000 Räume und 100 Stiegenhäuser auf vier Stockwerken. Da ich den Palast nicht von innen besichtigen konnte, werde ich die wichtigsten Räume lediglich aufzählen und teilweise kurz beschreiben.

Im Erdgeschoss des Palace of Westminster sind Büros und Speisesäle untergebracht. Die Haupträume wie die Säle der Parlamentskammern, Lobbys und Bibliotheken nehmen den ersten Stock (principal floor) ein. In einer gerade Reihe von Süden nach Norden sind dies Robing room, Royal Gallery, Prince´s Chamber, Lords Chamber, Central Lobby, Member´s Lobby und Common´s Chamber sowie etwas versetzt die Westminster Hall.

 

Den Robing room erreicht der Monarch über Sovereign´s Entrance, das Royal Staircase und die Norman Porch im Victoria Tower. Der Raum dient zur Vorbereitung und Einkleidung des Monarchen mit Krone, Zepter und Staatsgewand vor der jährlichen State Opening of Parliament. Er ist mit dem Chair of State (19.Jh.) und einem Baldachin mit den Symbolen der britischen Länder sowie Illustrationen der ritterlichen Tugenden durch Szenen der Artuslegende ausgestattet.

An den Robing room schließt sich die von einer holzvertäfelten Decke überspannte und Szenen aus der britischen Geschichte thematisierende Royal Gallery an. Sie ist mit Portraits und Statuen von Monarchen sowie Gemälden mit Szenen aus den napoleonischen Kriegen dekoriert und wird für staatliche Zeremonien und königliche Prozessionen genutzt.

Durch den Peer´s Entrance erhalten Mitglieder des House of Lords Zugang zu dem Vorraum Prince´s Chamber, der mit Darstellungen von Personen und Ereignissen der Tudorzeit sowie einer Sitzstatue von Queen Victoria versehen ist.

Im südlichen Teil des Palastes liegt die mit Holzschnitzereien und in Rot gehaltenen Möbeln sowie buntgläsernen Spitzbogenfenstern und allegorischen Fresken ausgestattete Lords Chamber als Ort des Zusammenkommens von Monarch, Lords und Commons. In ihr steht erhöht der goldverzierte königliche Thron mit Baldachin. Davor befindet der Woolsack, seit 2006 Sitzplatz des Lord Speaker (ursprünglich des Lord Chancellor). In der Umgebung des Thrones sind zudem achtzehn Bronzestatuen von Baronen unter King John aufgestellt (als Erinnerung an die Magna Charta 1215). Rechts vom Lord Speaker stehen die Sitzbänke für die Lords Spiritual (geistliche Adelige), links die Bänke für die Lords Temporal (weltliche Adelige) und in der Mitte die Sitze für die Adeligen ohne Parteigebundenheit.

Auf die Lords Chamber folgt die gekachelte Peer´s Lobby mit einer Tudorrose im Fußboden und Wappen der sechs königlichen Herrscherdynastien vor Queen Victoria.

 

Den Kern des Palace of Westminster bildet die über den St Stephen´s Entrance betretbare steinere, achteckig angelegte und mit Kachelfußboden und einer mosaikverzierten Gewölbedecke versehene Central Lobby. Sie ist Schnittpunkt der symmetrisch zu den Räumen der beiden Häuser führenden und mit Fresken dekorierten Gänge (nach Norden zu Member´s Lobby und Commons Chamber, nach Süden zu Peer´s Lobby und Lords Chamber, nach Westen zu St Stephen´s Hall und öffentlichem Eingang, nach Osten zu Lower Waiting Hall und Bibliotheken). Die Fensterbögen sind mit Statuen von Monarchen seit Edward I. und die Ausgänge mit Mosaiken der jeweiligen Landespatrone (St George für England, St Andrew für Schottland, St David für Wales, St Patrick für Irland) versehen.

 

Mitglieder des House of Commons gelangen durch den Commons Corridor mit Szenen aus der Zeit zwischen Bürgerkrieg und Revolution und den Member´s Entrance in die mit Statuen und Büsten ehemaliger Premierminister ausgestattete Member´s Lobby. An diese schließt sich die am Nordende des Palastes befindliche Commons Chamber an. Sie verfügt über gegenüberliegende grün bezogene Sitzbänke (rechts vom Speaker für Abgeordnete der Regierungspartei, links für Oppositionelle) und den Speaker´s Chair.

 

Von der Central Lobby aus kommt man in die gewölbte St Stephen´s Hall (an der Stelle der einstigen royal Chapel of St Stephen´s) mit Statuen berühmter Parlamentarier an den Seiten, Statuen früher englischer Monarchen neben den Türen, Mosaiktäfelungen am Ost- und Westende und einem Gemälde zum Thema Building of Britain. Die zweistöckige fächergewölbte Klausur (in den 1520er Jahren erneuert) zur St Stephen´s Chapel ist noch vom alten Palace of Westminster erhalten.

Der einzige vollständig vom alten Palast stammende Bauteil ist die am Ende des 11.Jhs. entstandene, seit den 1740er Jahren restaurierte und hauptsächlich für gerichtliche Zwecke (z.B. Prozesse gegen William Wallace, Thomas More, Verschwörer des Gunpowder Plot) und Krönungsbankette genutzte Westminster Hall als Mittelpunkt der britischen Staatsinstitutionen. Die Halle wird durch verputzte und bemalte Steinwände begrenzt und durch die größte mittelalterliche gewölbte Holzbalkendecke (hammerbeam roof/Stichbalkendecke vom Ende des 14.Jhs.) in Nordeuropa überspannt. Ein Arkadengang mit Bögen und Fenstern führt an allen Seiten des Inneren entlang. Die Westminster Hall war einst der Standort des King´s Table (dem Objekt der Repräsentation der königlichen Macht sowie Ort der Annahme der Herrschaft und Ausrufung der Könige vor Krönung). King Richard II. ließ die Nischen der Halle am Ende des 14.Jhs. mit zahlreichen Skulpturen der Monarchen seit Edward the Confessor schmücken.

Jewel House des alten Palace of Westminster
Jewel House des alten Palace of Westminster

Ein weiteres vom mittelalterlichen Palace of Westminster erhaltenes und überaus sehenswertes Gebäude ist der aus den 1360er Jahren stammende, sandsteinerne Jewel Tower mit einem L-förmigen Grundriss. Er befindet sich etwa gegenüber des Victoria Tower und wurde ursprünglich als Schatzkammer für das Privatvermögen King Edwards III. und später als Archiv für Akten des Oberhauses genutzt.

 

Den besten Blick auf den beeindruckenden Palace of Westminster erhält man von der Westminster Bridge aus. Von hier aus bietet sich eine wunderschöne Panorama-Ansicht auf den repräsentativen und imposanten Gebäudekomplex des UNESCO-Welterbes Palast, Abtei und St Margaret´s Church.


 

Die Außenbesichtigung ist ganzjährig und jederzeit möglich.

www.parliament.uk/visiting


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.