Tour Saint Nicolas - La Rochelle

Rue de l'Armide Vieux Port, 17000 La Rochelle

 

An der Ostseite der Hafenausfahrt stehender festungsartiger, fünfeckiger Turm aus der Mitte des 14.Jhs..

Tour Saint-Nicolas, La Rochelle
Tour Saint-Nicolas, La Rochelle

 

Geschichte

 

Der zinnenbekrönte Tour Saint-Nicolas bildet zusammen mit dem rundem Tour de la Chaîne an der Westseite der Hafenausfahrt das Eingangstor zum Alten Hafen (Vieux Port) des sich seit dem 10.Jh. entwickelnden La Rochelle.

Errichtet wurde der 42m hohe Turm um 1345 im gotischen Stil auf Eichenpfählen. Über dem fünfeckigen Grundriss des von Kreuzrippengewölben geprägten Baus befinden sich drei halbrunde Türme sowie ein rechteckiger und ein quadratischer höherer Turmanbau mit Schießscharten und kleinen Fenstern an den Seiten. Der Turm diente zur Überwachung der Hafeneinfahrt und wurde im 16.Jh. und 17.Jh. während der Religionskriege und der Revolution bei Belagerungen La Rochelles auch als Gefängnis und Waffenlager verwendet.

 

 

Besichtigung

 

Die Besichtigung des mächtigen Turmes mit seinen dicken Steinmauern erfolgt größtenteils über in die Mauern eingearbeitete Treppenhäuser an der Nord- und Südwand und durch ein Labyrinth von engen Gängen und kleinen Räumen.

Im Inneren des Turmes wurde eine Ausstellung zur Geschichte des Hafens von La Rochelle eingerichtet. Erwähnenswerte Räume im Tour Saint-Nicolas sind z.B. das große Empfangszimmer mit achteckigen Kreuzrippengewölben im ersten Stock und die Zimmer des Kapitäns mit einem runden Fenster im Boden (durch das man in den Empfangsraum schauen kann) sowie eine kleine Kapelle im zweiten Stock. Im dritten Stock gibt einen ersten von Nischen und Zinnen umgebenen Rundweg mit Zugängen zu verschiedenen Räumen, im fünften Stock befindet sich schließlich die auf dem Turmanbau liegende zinnenbekrönte Aussichtsplattform. Von hier aus hat man einen ganz tollen Blick auf den malerischen Hafen und die Altstadt des im 10.Jh. gegründeten La Rochelle. Zudem kann man zum auf der anderen Seite der Hafeneinfahrt stehenden Tour de la Chaîne aus dem 14.Jh. hinüber schauen, der früher in der Nacht mit einer Kette mit dem Tour Saint-Nicolas verbunden wurde und überwiegend als Pulvermagazin diente. Ein dritter wichtiger Turm im Hafenbereich ist der im 15.Jh. als Leuchtturm errichtete Tour de la Lanterne, der im 17.Jh. und 18.Jh. auch ein Gefängnis war und an dessen Fuß sich die letzten noch erhaltenen Festungsmauern von La Rochelle anschließen.

 

 

Die Besichtigung des Turmes ist sehr lohnenswert, auch weil es recht spannend ist, die schmalen Treppen des Tour Saint-Nicolas hinauf und hinab zu steigen und durch die engen, etwas verwinkelten Gänge zu gehen. Bei dem Besuch des imposanten festungsartigen Turmes reist man ein wenig in vergangene Jahrhunderte zurück und bekommt einen guten Eindruck von der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Geschichte der mehrfach Belagerungen ausgesetzten Hafenstadt. Zusammen mit der schönen Aussicht ist die Erkundung des Turmes ein einzigartiges Erlebnis.


 

Die Besichtigung ist zu den Öffnungszeiten möglich.

Es muss Eintritt gezahlt werden.

www.la-rochelle.monuments-nationaux.fr


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.